Quintessenz: Großer Preis der GEZE GmbH für Simon Runte

Mit seiner 8-jährigen Holsteiner Stute Quintessenz siegte der Springreiter Simon Runte vom RFV Weilheim/Teck beim anspruchsvollsten Parcoursritt mit Siegerrunde. Er erzielte das beste Gesamtergebnis: 44.41 Sekunden bei einem Zeitstrafpunkt aus dem Umlauf. Den Reiter erwartete ein Preisgeld und eine wertvolle Goldmünze, das Pferd die schöne GEZE-Pferdedecke.

Glückwünsche für die starke Saisonform

Eleganter Ehrenpreis: Die GEZE-Pferdedecke für die Siegerstute Quintessenz.

© GEZE GmbH
Herzlichen Glückwunsch Simon Runte! Foto: GEZE GmbH

Wir gratulieren dem Sieger, der in dieser Saison bei schweren Springprüfungen schon Siege beim Landesturnier in Tübingen und beim süddeutschen Spitzenturnier in Nördlingen holte. Vor 2 Jahren wurde er mit Quintessenz zur WM der jungen Pferde im belgischen Zangersheide nominiert. Seine Ausbildung absolvierte er unter anderem beim Olympiareiter Paul Schockemöhle.

Geschwindigkeit ist nicht alles

Der Zweitplatzierte Tobias Sawatzki und die 8-jährige belgische Stute Koresse de Jucaso (Göbrichen) waren nur um Hundertstelsekunden langsamer bei einem Zeitstrafpunkt. Die Schnellsten waren Markus Kölz und der 10-jährgie Fuchswallach Dornadello (Winnenden) mit 36.08 Sekunden. Bei 4 Strafpunkten reichte das aber nur für Platz 3. An den Start gingen 30 Reiterpaare, 10 platzierten sich, in die Siegerrunde kamen die 8 Umlaufbesten. 

GEZE und der Reitsport

© GEZE GmbH
Siegerehrung bei bestem Reiterwetter. Sandra Alber, GEZE-Gesellschafterin, überreicht den Preis an Simon Runte, Sieger beim anspruchsvollsten Springwettbewerb. Foto: GEZE GmbH

Der Große Preis der GEZE GmbH motiviert jedes Jahr namhafte Springreiter. So eng wie mit der Stadt Leonberg, so eng ist GEZE mit dem Reitsport als eines der vielen gesellschaftlichen Engagements verbunden. Bei den Leonberger Reiterspielen ist GEZE traditionell als Hauptsponsor dabei und stiftet die anspruchsvollste Turnierprüfung im Springen.