Pressemappe zur FeuerTrutz 2019

Auf der FeuerTrutz in Nürnberg zeigen wir vom 20. - 21. Februar 2019 in Halle 10 am Stand 404 Systeme und Lösungen, die Kunden und Partner beim Thema Brandschutz in der Gebäudeplanung unterstützen. Unser Weg ist Connecting expertise – building solutions. Über unsere Messe-Highlights stehen Ihnen Pressetexte zur Verfügung.

Gebäudeautomation

Das Gebäudeautomationssystem GEZE Cockpit

Gebäude werden lebenswerter – sicherer, effizienter und komfortabler – wenn Produkte der unterschiedlichen Gewerke im Gebäude miteinander kommunizieren. Das gelingt mit GEZE Cockpit, dem ersten smarten Tür-, Fenster- und Sicherheitssystem. GEZE zeigt, wie automatisierte Produkte vernetzt sowie zentral bedient und überwacht werden können. Das Gebäudeautomationssystem kann eigenständig betrieben oder in ein Gebäudeleitsystem integriert werden.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Türen und Fenster vernetzt und smart

Die gewerkeübergreifende Vernetzung von Tür- und Fenstertechnologie mit smarter Software und offenen Schnittstellen eröffnet Planern und Gebäudebetreibern neue Wege der Gebäudeautomation. Über den Kommunikationsstandard BACnet ist es mit GEZE Cockpit möglich, die komplette Intelligenz der GEZE Produkte (d. h. alle verfügbaren Steuerungsoptionen und Zustandsinformationen) in die Gebäudeautomation einzubringen. Weil Daten von anderen Teilnehmern und Teilsystemen mit genutzt werden können, lassen sich Türen und Fenster „intelligent“ bedienen. Damit können sie genauestens gesteuert und überwacht werden.

  • saisonales Einstellen der Öffnungsweite einer automatischen Schiebetür
  • Öffnen und Schließen eines Fensters je nach Außentemperatur im Zusammenspiel mit Wetterstationen und Heizungssystemen

Szenarien – automatisch die richtige Reaktion

In GEZE Cockpit sind individuelle Szenarien hinterlegbar, so dass Türen und Fenster zeit- oder ereignisgesteuert automatisch öffnen und schließen oder Türen verriegelt werden.

  • Überwachung und Bedienen der Türen, Ändern der Betriebsart
  • gezielte Freigabe von Fluchtwegen
  • intelligenter Rauch- und Wärmeabzug

Das bedeutet, dass auch zeitaufwändige Kontrollgänge nicht mehr nötig sind, da alle angebundenen Elemente ihren Status zurückmelden. Ein nicht gewünschtes Türverhalten, Alarm- oder Störmeldungen sind einfach lokalisierbar. Für sofortige Gegenmaßnahmen. 

Immer ein prima Klima

Für ein optimales Raumklima sorgen Lüftungsszenarien durch das Zusammenspiel der Gewerke. Eingebunden in GEZE Cockpit, reagiert die Fassadentechnik auf sich verändernde klimatische Bedingungen.

  • Fenster schließen je nach Außentemperatur, Regen/Wind
  • Fenster öffnen je nach Raumtemperatur und Luftqualität
  • energieeffiziente Nachtauskühlung, z. B. in Bürogebäuden

Das optimale GEZE Cockpit in jedem Gebäude

Ob in Flughäfen, Kliniken, Messehallen, Bürogebäuden oder Einkaufszentren – das System kann an individuelle Anforderungen angepasst werden. Weil es darum nicht nur das eine GEZE Cockpit gibt, steigen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt in Vernetzungsprojekte ein und bleiben länger dran. Damit keines der Bedürfnisse unserer Kunden und Partner, keine Anforderung im Gebäude und keine Fragestellung vergessen werden. Damit übergreifende und effiziente Lösungen mit dem größten Mehrwert entstehen. Dazu verbinden wir alle an der Gebäudeentwicklung beteiligten Akteure zu einem leistungsfähigen Netzwerk und geben inspiriende Impulse – ganz nach dem Motto „Connecting expertise – building solutions“.

Unterstützung in allen Projektphasen

  • Planung/Projektierung und Projektmanagement
  • Konfiguration und Inbetriebnahme
  • Schulung der Betreiber
  • Wartung und Support

Abgestimmte Leistungspakete

Je nach Anwendungsfall kommen mit GEZE Cockpit drei unterschiedliche Applikationen zum Einsatz: GEZE Cockpit BASIC, GEZE Cockpit VISU, GEZE Cockpit VISU+. Sie decken die verschiedensten Anforderungen in einem Gebäude ab. Welche Softwarekonfiguration zum Zuge kommt – das umfangreiche Dienstleistungspaket mit dem Know-how unserer Vernetzungsspezialisten gehört immer dazu.

Türtechnik

Feststellanlagen erweitern – Kabellos und komfortabel „per Funk"

Beispiel eines Feststellanlagensystems mit der neuen Wireless KIT GC 170 Funkerweiterung.

Brandschutztüren können mit Feststellanlagen auch barrierefrei genutzt werden. Wie sie ohne zusätzliche Kabelverbindungen erweitert werden können, das zeigt GEZE mit der neuen Funkerweiterung FA GC 170 für Feststellanlagen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Bereits bewährt

Die einzigartige Erweiterungslösung macht GEZE Feststellanlagen noch sicherer, komfortabler und dezenter. Welche Bedeutung neben Funktionalität auch optische Kriterien und eine einfache Installation haben, wissen wir, weil wir mit unseren Kunden und Partnern immer im Gespräch sind. Bedürfnisse setzen wir in inspirierende Produktlösungen um. Darum unterstützen Funkfeststellanlagen von GEZE die Optik von Räumen dank einer fast nicht sichtbaren Installation.

FA GC 170 Funkerweiterung, GC 171, GC 172, GC 173, GC 175, Unterbrechertaster, Feststellanlagensystem, TS 5000 RFS

Komponenten der Funkerweiterung

Zusätzliche Leitungen sind Vergangenheit

Mit der neuen GEZE Funkerweiterung FA GC 170 können kabelgebundene Verbindungen nun durch Funk ersetzt werden. Das System hat den großen Vorteil, dass keine zusätzlichen Leitungen erforderlich sind.

Die Komponenten der Funkerweiterung werden über ein Funkmodul einfach an bestehende Systeme angebunden. FA GC 170 ist darum auch eine Nachrüstlösung, um bei GEZE Feststellanlagen Decken-Rauchmelder und Handauslösetaster kabellos mit dem Funkmodul am Sturzmelder zu verbinden.

Keine baulichen Veränderungen

Bauarbeiten wie das Aufschlagen von Wänden und Decken sind nicht notwendig. Das erleichtert die Planung. Die Installation der Funkerweiterung ist optimal

  • in denkmalgeschützten Gebäuden.
  • wenn bauliche Veränderungen nicht gewünscht oder gar nicht durchführbar sind.

Wir bieten eine einzigartige Lösung für Feststellanlagen mit Funkkomponenten mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung. Das bedeutet

  • das Vermeiden nicht zugelassener objektbezogener Erweiterungslösungen.
  • keine kostspieligen und zeitraubenden Genehmigungsprozesse.

Schnelle und einfache Verbindung – wartungsarm

Alle Komponenten der Funkerweiterung werden über einen DIP-Schalter miteinander verbunden. Das Funkmodul als Herzstück der Funkanlage ermöglicht die drahtlose Kommunikation zwischen dem fast nicht sichtbaren, integrierten Sturzrauchmelder und verschiedenen Funkgeräten (z. B. Funkdeckenrauchmelder oder Funkdeckentemperaturmelder und Funkmodul zum Handauslösetaster).

Weitere Vorteile

  • flexible Systemauslegung: Anbindung von bis zu 6 Funkteilnehmern
  • Ausstattung von Decken mit besonderen baulichen Gegebenheiten
  • verwendbar für alle GEZE Feststellanlagen
  • geprüft nach der europäischen Norm für Brandmeldeanlagen DIN EN 54 25
  • geringer Wartungsaufwand durch lange Batterielaufzeit von 5 Jahren
  • Ausgezeichnet: Mit dem German Design Award 2019 in der Kategorie „Building & Elements“ und dem ICONIC AWARDS: Innovative Architecture 2018 in der Kategorie „Product“

Erfolgreich im Einsatz in historischem Gebäude

Wie die GEZE Brandschutzlösung mit kabellosen Feststellanlagen das denkmalgeschützte Gebäude des Unternehmerverbandes Dortmund für die Beschäftigten und Besucher lebenswerter macht und von welchen Vorteilen die Betreiber profitieren, darüber haben wir einen Objektbericht verfasst.

Eine saubere Sache: In einem historischen Gebäude GEZE Feststellanlagen „per Funk“ erweitert

Bauen im historischen Bestand? Und dann auch noch das Verlegen der Kabel für die Brandschutzlösung vorsehen müssen? Das geht einfacher und gelang beim Umbau und der Modernisierung des denkmalgeschützten Sitzes des Unternehmensverbandes der Metallindustrie in Dortmund: Mit unserer einzigartigen und preisgekrönten Funkerweiterung FA GC 170 für Feststellanlagen.

Zur Referenz

Die Rauchschalterzentrale mit Teleskop-Funktion

Rauchschalterzentralen in Feststellanlagen müssen immer einwandfrei funktionieren, damit Türen im Brandfall zuverlässig geschlossen werden. Wie dies auch bei ungünstigen baulichen Gegebenheiten des Türsturzes möglich ist, zeigt GEZE mit der neuen cleveren Rauchschalterzentrale RSZ 7 mit Teleskop-Funktion.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Lösung für ungünstige Sturzsituationen, die zum Beispiel zu wenig Raum über den Rauchkammern lassen: Die Rauchschalterzentrale RSZ 7 verfügt über eine Teleskop-Funktion. Der Rauchmelder lässt sich ausfahren und kann dadurch Überstände von etwa 30 Millimeter überbrücken.

RSZ 7 Rauchschalterzentrale © GEZE GmbH

Die Lösung bei „Platzproblemen“

Die neue flexible Lösung ist ideal an Türstürzen, die zu wenig Raum über den Rauchkammern für eine freie Zufuhr von Luft bzw. Rauch lassen. Der Rauchmelder ist teleskopisch ein- und ausfahrbar und kann Überstände von 30 Millimetern überbrücken.

Mit der neuen Rauchschalterzentrale RSZ 7 kann

  • der vorgeschriebene Mindestabstand zwischen Rauchschalterzentale und Türsturz immer gewährleistet werden.
  • Rauch immer einwandfrei detektiert werden.

Einfacher Anschluss

Der Anschluss der Rauchschalterzentrale erfolgt über ein integriertes Netzteil an das 230 V-Stromnetz. Die Versorgung der angeschlossenen GEZE Feststellvorrichtung (Haltemagnet an der Wand und Haftgegenplatte) findet mit 24 Volt statt. Die Montage über dem Gangflügel an der senkrechten Wand dient zur Früherkennung von Feuer und Rauch.

Zuverlässige Sicherheit – lange Lebensdauer

Im Alarmfall wird die Spannungsversorgung der Feststellvorrichtungen unterbrochen und die Türen schließen sofort. Der Anschluss von zwei zusätzlichen Deckenmeldern – und das ebenfalls kabellos – über die neue Funkerweiterung FA GC 170 ist je nach Anforderung möglich.

Der integrierte Rauchschalter der RSZ 7 verfügt über eine automatische Alarmschwellennachführung die zur Kompensierung von Verschmutzungen der Rauchkammer dient. 

Türschließer: Der neue TS 5000 SoftClose

Wer in der Nähe von Türen mit Türschließern wohnt, beispielsweise im Erdgeschoss, ist froh, nicht jedes Türschlagen hören zu müssen. GEZE stellt mit dem TS 5000 SoftClose einen Obentürschließer vor, mit dem Ruhe herrscht an Türen im vorbeugenden Brandschutz. Er erhielt bereits eine renommierte Auszeichnung. In jeder Umgebung leise, kraftvoll und barrierefrei.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Türschließer ohne Schließgeräusche

Die „Stärke“ des TS 5000 SoftClose ist eine individuell anpassbare Schließgeschwindigkeit kurz vor Schließlage in Verbindung mit der starken Schließkraft des TS 5000. Dadurch entsteht ein zuverlässiges, sicheres und leises Schließen von selbstschließenden Türen. Und das auch in ungünstigen Umgebungen. Zum Beispiel in den meist engen Schleusenbereichen von Tiefgaragen, Treppenhäusern oder bei Außentüren, bei welchen das Schließen durch Windkräfte ungünstig beeinflusst wird.

Kein Türschlagen mehr

  • Türschlagen wird durch das Abbremsen der Tür kurz vor der Schließlage verhindert
  • Optimierter Schließvorgang: Türen werden mit gleichbleibender Kraft sicher ins Schloss gezogen
  • Einstellen eines Endschlags oder Abbremsen des Türblatts auf den letzten Öffnungsgraden

Flexibel für individuelle Anforderungen

Was unsere Kunden und Partner benötigen, ist der Mittelpunkt unseres Schaffens. Darum sind wir mit ihnen immer im Gespräch über künftige Herausforderungen oder anstehende Projekte. Unser Entwicklungspotential macht uns flexibel, um Kundenbedürfnisse rasch mit Lösungen wie dem TS 5000 SoftClose erfüllen zu können.

Mehrwert für Nutzer, Betreiber und Planer

In Projekte steigen wir schon bei der Ideenfindung ein, verbinden die Branchen- und Fachkompetenz aller Akteure, so dass Türlösungen mit dem größten Nutzen entstehen. So leisten wir unseren Beitrag, dass der TS 5000 SoftClose in Gebäuden zum Einsatz kommt, wo seine überlegenen Eigenschaften ganz besonders wichtig sind, z. B. in Kliniken, Hotels oder Mehrfamilienhäusern. Denn wir möchten, dass Gebäude lebenswerter werden, außerdem flexibel geplant und effizient betrieben werden können.

Weitere Vorteile auf einen Blick

  • barrierefrei nach DIN 18040 bis 1.100 mm Flügelbreite
  • einfacher Austausch gegen alle Varianten der TS 5000 Türschließer-Reihe
  • Einsatzbereich identisch mit den TS 5000 Türschließern
  • einsetzbar an ein- und zweiflügeligen Türen und unterschiedlichen Systemvarianten (z. B. mit elektrischer Feststellung oder integriertem Rauchschalter)
  • individuell einstellbare Schließgeschwindigkeit im Bereich zwischen 15° und 180° Türöffnungswinkel

Auszeichnung für hohen Nutzen

Der Türschließer TS 5000 SoftClose erhielt als „Winner“ bei den ICONIC Awards 2019: Innovative Interior die höchste Auszeichnung in der Kategorie Gebäudeausstattung. Er überzeugte durch herausragenden Gebrauchswert, Funktionalität, Bedienbarkeit und Innovationsgrad. 

Rettungswegsysteme

Der elektrische Türöffner FT300

Feuerschutztüröffner FT300

An hochfrequentierten automatischen Drehtüren sind elektrische Türöffner unentbehrliche Helfer. Das weiß man zu schätzen, wenn Wege zur Tür länger sind und Besucher ohne lange zu warten in ein Gebäude eintreten können.

Spezielle Türöffner benötigt man an Fluchttüren, die gleichzeitig als Brandschutztür dienen. Der neue Türöffner FT300 ist nach DIN EN 14846:2008 für den Einsatz an Brandschutztüren zugelassen und somit optimal geeignet.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Erhöhte Einbruchhemmung

Der FT300 bietet erhöhte Sicherheit: Er öffnet Türen auch unter Vorlast bis 500N bei vollem Falleneingriff. Durch den tiefen Falleneingriff von 9 Millimetern werden Türen sicher zugehalten. Erhöhte Einbruchhemmung entsteht durch eine maximale Zuhaltekraft gegen Aufbruch von 10000N. Der Türöffner ist damit auch als Sicherheitstüröffner für den Einbruchschutz an Türen einsetzbar.

  • Einfache Montage dank neuer Anschlusstechnologie
  • Universeller Einbau durch umsteckbaren Anschlussblock
  • Passt in alle gängigen Schließbleche und lässt sich dort ganz einfach justieren
  • Serienmäßige Ausrüstung mit Schutzdiode
  • Geeignet für 1- und 2-flügelige Vollblatttüren
Rauch- und Wärmeabzug (RWA)

Die kompakte RWA-Zentrale MBZ 300 N8

Die modulare Buszentrale MBZ 300 überzeugt in der Variante N8 durch ihr besonders kompaktes Gehäuse. Damit ist sie die richtige Wahl für kleine und mittelgroße Gebäude sowie Treppenhäuser. Sie ist individuell konfigurierbar und kann dank ihres modularen Aufbaus erweitert werden.

RWA-Zentrale MBZ 300 N8 © GEZE GmbH

Im Brandfall steuern RWA-Zentralen Fensterantriebe sicher und zuverlässig für den natürlichen Rauch- und Wärmeabzug. Im Alltag sorgen sie für frische Luft durch kontrollierte natürliche Lüftung. Eine neue und flexible Lösung für kleinere RWA zeigen wir Ihnen mit der RWA-Zentrale MBZ 300 N8.

Anschluss für kleinere RWA-Lösungen

So groß wie nötig, so klein wie möglich. Mit den flexiblen Möglichkeiten unserer Entwicklung haben wir eine weitere Variante der MBZ 300 geschaffen. In kleinen und mittleren Gebäuden sowie in Treppenhäusern ist die RWA-Zentrale MBZ 300 N8 genau das Richtige.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • 24 Volt RWA-Zentrale mit kompaktem Gehäuse
  • Kleine Gehäuseabmessungen 300 x 400 x 200 Millimeter
  • 8 Ampere Ausgangsstrom für einen Brandabschnitt und ein bzw. zwei Lüftungsgruppen
  • Erweiterbar durch modularen Aufbau
  • Flexible Anpassung an objektspezifische Anforderungen

Schnell und komfortabel: Montage und Inbetriebnahme

  • Einfache Montage durch ein Drive-Modul und vorverdrahtete Reihenklemmen
  • Standardanwendungen: Einfache Inbetriebnahme ohne weitere Parametrierung
  • Projektspezifische Anpassungen und komplexe RWA-Funktionen mit PC-Konfigurationssoftware

Optimale Kabelführung im Gebäude

Die Bus-Vernetzung von mehreren RWA-Zentralen MBZ 300 N8 ermöglicht einen dezentralen Aufbau von RWA-Systemen. Dadurch ergibt sich eine deutliche Reduktion von Leitungslängen zwischen den Zentralen und den Fensterantrieben und damit der Kabelquerschnitte.