Kooperation mit Zukunft: GEZE engagiert sich für die Integrationshilfe

GEZE unterstützt den gemeinnützigen Verein Seehaus e.V. in Leonberg mit einer Spende und engagiert sich gemeinsam mit der Hoffnungsträger Stiftung für die Integration von Flüchtlingen in Deutschland.

GEZE unterstützt Seehaus e.V.

gemeinnützigen Verein Seehaus e.V.

Pressebild, Presseartikel, 2017

Das Engagement für sozial benachteiligte, insbesondere junge Menschen steht bei GEZE seit jeher im Fokus. Aus diesem Grund unterstützt das Familienunternehmen den gemeinnützigen Verein Seehaus e.V. in Leonberg. Der Verein kümmert sich sowohl um die gesellschaftliche Wiedereingliederung straffällig gewordener junger Männer als auch um die Integration von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Um den Gemeinschafts- und Teamgeist der jungen Menschen zu fördern, stiftete GEZE Geschäftsführerin Brigitte Vöster-Alber einen Tischkicker an die Einrichtung. Auszubildende von GEZE übergaben diesen am 25. April 2017 im Beisein des Seehaus-Gründers Tobias Merckle. Er ist auch der Gründer der Hoffnungsträger Stiftung. Diese kümmert sich unter anderem um Verfolgte und Flüchtlinge, die in Deutschland Schutz suchen.

GEZE unterstützt Hoffnungsträger Stiftung

Die Hoffnungsträger Stiftung hat ein Integrationskonzept entwickelt und so genannte Hoffnungshäuser geschaffen. Auch in Leonberg hat im September 2016 ein Hoffnungshaus seine Türen geöffnet und bietet integratives Wohnen für über 30 Flüchtlinge.

"Damit möchten wir integrativen Wohnraum schaffen, in dem Flüchtlinge und Einheimische zusammenwohnen. So können wir zu einer gelingenden Integration beitragen", sagt Tobias Merckle. "Neben der praktischen Unterstützung, unter anderem durch Sprachförderung und Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt, bietet ein Hoffnungshaus die Möglichkeit des Kennenlernens und der Gemeinschaft. So können aus Fremden Freunde werden."

Soziale und berufliche Integration von Flüchtlingen

Als Leonberger Unternehmen kooperiert GEZE mit der Hoffnungsträger Stiftung und wird sich langfristig für die Integration der Bewohner in den Arbeitsmarkt engagieren. Neben Bewerbungstrainings und dem Angebot von Praktika in verschiedenen Abteilungen mit dem Ziel, die zumeist jungen Menschen in eine Ausbildung oder ein festes Arbeitsverhältnis zu bringen, steht auch die soziale Integration im Mittelpunkt des Engagements. Beispielsweise durch Veranstaltungen, bei denen Auszubildende von GEZE die Bewohner des Hoffnungshauses kennenlernen, um Berührungsängste abzubauen und ihnen den Alltag in ihrer neuen Heimat zu erleichtern.

"Als Leonberger Unternehmen unterstützen wir gerne so bewährte Einrichtungen wie Seehaus e.V. und die Hoffnungsträger Stiftung. Wir sehen es als unsere menschliche Pflicht und Verantwortung an, an der Integration von Flüchtlingen in Deutschland mitzuwirken", so Brigitte Vöster-Alber, die geschäftsführende Gesellschafterin von GEZE. "Und nicht zuletzt ist es für uns als Unternehmen ein großer Gewinn, das GEZE Team durch neue Fachkräfte zu stärken, um weiterhin auf höchstem Niveau Qualität "made in Germany" produzieren zu können."