Themen

BIM optimiert die Planung von Gebäuden – erst digital, dann real

BIM steht für "Building Information Modeling" und ist die zeitgemäße IT-Arbeitsmethode für das integrale Planen, Optimieren, Erstellen und Betreiben von Gebäuden. BIM-Modelle bestehen aus BIM-Objekten, den digitalen Entsprechungen realer Bauprodukte. GEZE stellt anpassbare BIM-Türobjekte für größere Planungssicherheit bei wenig Aufwand kostenfrei zur Verfügung.

BIM macht Bauvorhaben kostengünstiger und effizienter

Mit BIM werden komplexe Bauvorhaben kostengünstiger und effizienter.

© Getty Images/iStockphoto
Mit BIM werden komplexe Bauvorhaben kostengünstiger und effizienter.

Kostenexplosionen und Terminprobleme? Bei großen Bauprojekten wie dem Berliner Flughafen oder der Hamburger Elbphilharmonie scheinbar unvermeidlich. Und selbst kleinere Bauvorhaben bleiben nicht verschont. Hoffnung auf Besserung setzen nun insbesondere staatliche Auftraggeber auf neue Planungsprozesse und -werkzeuge: Die Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) soll helfen, Bauprojekte besser zu planen und zu kontrollieren.

In der klassischen Bauplanung werden in verschiedenen Schritten Pläne gezeichnet, an Behörden geschickt und wieder geändert. Kostenkalkulationen erstellen und einzelne Gewerke auf der Baustelle koordinieren sind weitere wichtige Aufgaben. Das alles klappt häufig nicht reibungslos, da Bauvorhaben sich immer komplexer entwickeln. Viele gegenseitige Abhängigkeiten und Wechselbeziehungen müssen ständig beachtet werden.

Integrale Planung mit BIM

BIM, zu Deutsch: Gebäudedatenmodellierung, verbindet alle Beteiligten auf einer Plattform und erspart so viele Koordinationsschritte. BIM steht für eine neue integrale und digitale Bauplanung, die man sich als eine gigantische Datenbank vorstellen kann. Darin werden alle bauspezifischen Objekte (z.B. Mauerwerk, Türen, Fenster etc., aber auch die Haustechnik) digital erfasst, kombiniert und in einem einzigen 3D-Modell vernetzt, in dem alle Beteiligten arbeiten.

Zusätzlich enthält die Datenbank sämtliche relevanten Informationen zu Materialien und deren Lebensdauer, zur Schalldurchlässigkeit oder zum Brandschutz und vor allem zu den Kosten.

So lassen sich mit Hilfe von BIM Gebäude entwerfen, modellieren, optimieren und simulieren. Ziel ist es, Bauvorhaben kostengünstiger, einfacher und termingetreuer abzuwickeln. Zudem können die Modelle nicht nur für den Bau, sondern auch für den anschließenden Betrieb genutzt werden, um ihn sicherer, komfortabler und effizienter zu machen.

Mehr über BIM erfahren

Hohe Qualität der Planung

Der wesentliche Vorteil von BIM ist, dass alle Beteiligten – Architekten und Planer, Generalunternehmer sowie Bauherren/Betreiber – das Bauprojekt im Modell schon in der Planungsphase virtuell begehen können. Fehler und Unstimmigkeiten können also bereits im Modell erkannt und schnell geändert werden. Somit verbessern sich Qualität und insbesondere die Sicherheit der Planung enorm. Zudem können Bauunternehmen auf Basis der in BIM eingestellten Informationen und Angebote frühzeitig über Materialien und ausführende Firmen entscheiden.

BIM in Europa bei öffentlichen Bauvorhaben auf dem Vormarsch

Großbritannien, die Niederlande, Dänemark, Finnland und Norwegen schreiben die Nutzung von BIM bei öffentlich finanzierten Bauvorhaben bereits vor. In Deutschland will das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) BIM ab 2020 bei allen neu zu planenden Projekten einsetzen.

Vorteile des virtuellen Bauens mit BIM

  • besserer Informationsaustausch aller Beteiligten
  • höhere Produktivität
  • frühe Fehlererkennung und Behebung
  • mehr Planungs- und Kostensicherheit

BIM-Objekte steigern Planungssicherheit und senken Fehlerquoten

Herzstück der BIM-Methode sind die digitalen Gebäudemodelle. Diese bestehen aus einzelnen BIM-Objekten, also digitale Entsprechungen realer Bauprodukte. Sie basieren auf strukturierten Daten, die Produkte vergleichbar machen, z.B. Abmessungen, Gewichte, technische Produktinformationen sowie Herstellerdaten wie lieferbare Varianten, Bestelldaten, Preise, Lieferzeiten, Montage- oder Wartungsinformationen etc.

Werden BIM-Objekte in BIM-Gebäudemodellen "verbaut", vereinfacht das in der Planungsphase die Ausschreibung, Kostenschätzung, Berechnung und Simulation. In der Ausführungsphase unterstützt es die Bestellung, Lieferung, Ausführung und Montage. Und in der Nutzungsphase vereinfacht es die Gebäudebewirtschaftung.

BIM-Objekte können Arbeitsabläufe rationalisieren, sie minimieren Fehlerquellen und sorgen dafür, dass die Digitalisierung am Bau vorankommt.

Günther Weizenhöfer, Architekt und Teamleiter Planerseminare bei GEZE

Mit BIM-Türen-Objekten schnell und sicher Bauprojekte entwerfen und umsetzen

Mit den GEZE BIM-Objekten lassen sich sämtliche Türen eines Gebäudes ganz einfach planen. Im Gegensatz zu vielen anderen bietet GEZE jeweils eine ganze Tür als BIM-Objekt an, damit Türen mit allen ihren Komponenten bedacht werden. Mit diesen multifunktionalen Türen lassen sich alle Drehtüren, Schiebetüren und Karusselltüren abbilden. Die GEZE-BIM-Objekte gibt es kostenfrei für Autodesk Revit sowie für Graphisoft Archicad und Nemetschek Allplan.

GEZE BIM-Objekte nutzen

Sie können die GEZE BIM-Objekte kostenlos laden und im jeweiligen CAD-Programm anpassen. Die BIM-Objekte sind in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch erhältlich für die Programme:

  • Graphisoft ArchiCAD (ab Version 17)
  • Autodesk Revit (ab Version 2015)
  • Nemetschek Allplan (ab Version 2016)

Ihre Vorteile bei der Planung

Über ein webbasiertes Bauteilmanagementsystem können Sie Türen konfigurieren, Projekten zuordnen und später in die jeweilige CAD-Software laden. Kostenfreie Plug-ins für die CAD-Programme Graphisoft ArchiCAD, Nemetschek Allplan und Autodesk Revit ermöglichen die Nutzung des Bauteilmanagementsystems direkt aus der CAD-Anwendung.

  • mit wenigen Türtypen sämtliche Türlösungen generieren
  • einfach und komfortabel zu bedienen
  • in jeder Projektphase einsetzbar
  • komplette Darstellungsmöglichkeit in 3D
  • vollständige Elementlisten aus dem BIM Objekt generierbar
  • auch offline nutzbar

Multifunktionale Tür­typen

Zwischen diesen fünf Türen können Sie wählen:

Einfach planen mit BIM

  • Der Kontakt und Austausch mit Spezialisten ist Bestandteil der kompletten GEZE BIM Lösung.
  • GEZE bietet nicht nur 3D Objekte, sondern auch eine Lösung für den Planer in dem BIM Prozess.
  • Architekten werden künftig vermehrt bei öffentlich finanzierten Bauvorhaben verpflichtet sein mit BIM zu arbeiten.

Architektenhotline

Über unsere GEZE Architektenhotline erhalten Sie täglich von 7:30 bis 17:00 Uhr detaillierte Informationen und Beratung zu unseren Produkten und deren Einsatz durch unsere Objektberater.

Telefonnummer: +49-7152-203-112

BIM Objekte unterstützen Verarbeiter und Installateure

Mit der BIM Planung können sich Verarbeiter und Installateure sicher sein, dass alles richtig bedacht wurde und keine Überraschungen aufkommen.

  • signifikant höhere und Gewerke übergreifende Planungssicherheit
  • Fehler in der Kommunikation zwischen den Gewerken können vermieden werden.

BIM Objekte von GEZE minimieren den Service-Aufwand

  • Die Bereitstellung von BIM-Türobjekten ist ein GEZE-Service für Planer und Architekten, die mit BIM arbeiten.
  • Durch die GEZE-BIM-Objekte wird die Planung umfassender und durchdachter. Dadurch haben Betreiber weniger Service-Aufwand.